Sendungen

März 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Umberto Cesari, Sangiovese di Romagna Riserva DOC, der Wein zur Sendung vom 8.3.2012


Ein kleiner, großer Mann ist tot. Nur drei Tage vor seinem 69. Geburtstag starb der italienische Sänger Lucio Dalla am 1.3.2012 nach einem Konzert in Montreux an einem Herzinfarkt. Seine Fans, die ganze Fußballstadien füllten, sangen die Lieder auswendig mit. Dalla trat sein Leben lang für eine menschlichere Gesellschaft ein, Wir werden ihn vermissen, aber seine Musik wird lebendig bleiben. Im zu Ehren stoßen wir heute mit einem Sangiovese di Romagna von Umberto Cesari an, der wie Dalla aus Bologna stammt.

Der Legende nach haben Kapuziner des Klosters von Santarcangelo, die geschickte Weinbauern und Hersteller vorzüglichen Rotweins waren, unserem Wein seinen Namen gegeben. „il sangue di Giove“ (“Blut Jupiters”). Die Inspiration kam vom Hügel Giove auf dem sich das Kloster befand, und von der intensiven Farbe des Weins, rot wie Blut eben. Im Verlauf der Zeit wurde daraus „Sangiovese di Romagna“ der auf den Hügeln der Romagna wächst.

Unser Sangiovese Di Romagna ist ein Reserva und stammt von Umberto Cesari, der Mitte der 60er Jahre das väterliche Restaurant in Bologna verließ und auf dem fruchtbaren Boden der Romagna 30 Hektar Land für sein eigenes Weingut erwarb. Mit seiner Frau Giuliana begann er praktisch aus dem Nichts. Heute verfügt das Weingut über insgesamt 90 Hektar Land, das in mehrere Wein-Güter unterteilt ist. Der schier unermüdliche Tatendrang Umberto Cesaris hat diese Entwicklung ermöglicht. Er ist ein ausgesprochener Qualitätsfanatiker und das stimuliert ihn zu ständigen neuen Investitionen in die Weinbereitung. Nicht von ungefähr ragen Cesaris Sangiovese immer wieder bei Blindverkostungen heraus. Das Spitzenprodukt Tauleto wurde sogar zum besten Sangiovese der Welt gekürt.

Der Sangiovese die Romagna ist 24 Monate in Holzfässern gereift. Typisch für Umberto Cesari ist der elegante Stil. Wir finden einen dichten, dabei feinen Wein mit fruchtigem Bukett, das an Schattenmorellen und rote Beeren erinnert. Am Gaumen imponieren Nuancen von Kirschen und Mandeln, eingebettet in zart vanillige Holznoten und seidige Tannine.

You must be logged in to post a comment.